Für Marken ist es wichtig, Ihre Markenphilosophie und Vision über soziale Medien mit den Kunden zu teilen

Mit Social Media hat auch das Phänomen, dass Marken einen Lifestyle und die Werte und nicht die Produkte bewerben. Mit Social Media können Unternehmen ein viel größeres Publikum erreichen als jemals zuvor. Social Media hat es Unternehmen ermöglicht, die Markenbekanntheit zu erhöhen, mit Kunden in Kontakt zu treten und neue Leads zu kultivieren.

Soziale Medien haben nicht nur persönliche Beziehungen verändert, sondern auch die Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden

Oft denken wir, dass soziale Medien und das Internet die Art und Weise, wie wir miteinander interagieren, verändert haben. Denke zurück an dein Leben vor den sozialen Medien. Wie hast du überhaupt deine ganze Freizeit verbracht? Soziale Medien haben unser Leben verändert. Auf einer persönlichen Ebene und es hat einen großen Einfluss darauf, wie Unternehmen das Marketing angehen.

Um zu verstehen, wie Social Media das Marketing verändert hat, musst du dich zunächst daran erinnern, wie die Dinge waren, bevor es Social Media gab.

Wie hat sich Werbung geändert?

Marketing vor Social Media

Wie die Zeit war, als es noch keine Social Media gab

Es gab digitales Marketing vor Social Media, aber es war sowohl in der Anwendung als auch in der Effektivität begrenzt. E-Mail wurde zur Outbound-Marketing-Taktik und das Aufkommen der Suchmaschinen ermöglichte das erste Inbound-Marketing.

In diesen Tagen war es noch üblicher, dass sich Unternehmen auf nicht-digitale Formen, wie Print, TV oder Radio, verließen.

Wichtigsten Marketingkanäle vor der Zeit von Social Media

Wie Social Media sich auf das Marketing ausgewirkt hat

Als die sozialen Medien das Internet eroberten, war ihr Zweck noch so, wie der Name schon sagt. Soziale Verbindungen zwischen Menschen aufzubauen und zu pflegen. Der Zweck war es, die Beziehung zwischen Menschen aus der Ferne zu erleichtern. Die Plattformen waren für Einzelpersonen, um sich zu vernetzen; sie waren frei von Unternehmen und Werbung. Versuche dich daran zu erinnern, wie dein Facebook- oder Twitter-Feed vor mehr als 10 Jahren aussah – er ist nicht wiederzuerkennen von heute.

Nach und nach haben sich die sozialen Medien verändert. Von einem Ort, an dem man sich hauptsächlich mit Freunden verbunden hat, wurde es immer mehr fake. Nutzer konnten Marken und Individuen wie Prominenten und Influencern folgen. Dies führte zu einigen großen Veränderungen in der Art und Weise, wie Unternehmen an das Marketing herangehen.

Die Evolution von Facebook

Marketing ist zugänglicher als je zuvor

Eines der größten Hindernisse bei der Gründung eines neuen Unternehmens war früher das Marketing. Ohne Marketing weiß niemand, dass dein Unternehmen existiert. Allerdings ist die Bezahlung für traditionelles Marketing teuer und die Ergebnisse sind oft nicht messbar.

Ein wichtiges Verkaufsargument für Social Media Marketing ist, dass es für jeden offen ist. Es ist einfach, ein Konto auf jeder Plattform einzurichten und es gibt keine Kosten für den Einstieg. In der Tat können viele Unternehmen ihr Publikum erreichen, indem sie nur organische Marketingkampagnen durchführen. Sie müssen überhaupt nicht für Anzeigen bezahlen. Das gibt kleinen Unternehmen mit begrenzten Budgets die Chance, Kunden wie nie zuvor zu erreichen. Damit kommen auch größere Erkenntnisse über die Analytik, da Marken die Chance haben, zu visualisieren, welche Anzeigen am besten funktionieren.

Social Media Marketing ist zugänglich für jeden und ermöglicht mehr Umsätze

Aber Social Media Marketing ist pervers geworden

Doch als Social Media Marketing zunächst ein Eldorado für Marken und Unternehmen war, wurde es schnell pervers. Heutzutage müssen Unternehmen die Plattformen ständig überbezahlen, um die Nutzer, die ihnen folgen, zu erreichen. Die Kontrolle der Social Media Plattformen darüber, wer einen bestimmten Post erhält, hat Unternehmen abhängig gemacht. Das muss sich ändern! In Bezug auf das Budget, das Unternehmen ausgeben, und wie Marken mit Kunden interagieren.

Teile deine Visionen und deine Markenphilosophie

Eine Vision funktioniert wie der Polarstern. Sie gibt immer Orientierung.

Warum solltest du deine Vision teilen?

“Transforming a brand into a socially responsible leader doesn’t happen overnight by simply writing new marketing and advertising strategies. It takes effort to identify a vision that your customers will find credible and aligned with their values.” – Simon Mainwaring

Wenn Menschen zu Kunden werden, werden sie im Wesentlichen zu wichtigen Partnern des Unternehmens. Jeder in einer Organisation kennt und teilt eine gemeinsame Vision. Genauso müssen Unternehmen verstehen, dass es genauso wichtig ist, ihre Vision mit den Kunden zu teilen. Kunden können die Begeisterung eines Unternehmens teilen, aber es muss mehr sein. In der Tat wird es nicht nachhaltig sein, wenn sie nicht Teil der langfristigen Ziele und der Vision des Unternehmens sind. Die Vision des Unternehmens muss Leidenschaft und Begeisterung wecken. Nicht nur innerhalb des Unternehmens, sondern auch in den Köpfen der Kunden.

Wenn alle, die mit deinem Unternehmen verbunden sind, eine gemeinsame Vision teilen, zeigen sich schnell zwei Vorteile. Das Erreichen von Zielen ist schneller und die Möglichkeit von Unklarheiten wird drastisch reduziert. In Anbetracht der Tatsache, dass sich jedes Unternehmen auf seine Kunden fokussieren muss, wäre es in jedem Fall kontraintuitiv für den Erfolg, eine Customer Experience Strategie ohne eine gemeinsame Vision aufzustellen.

Die Vision der Kunden hat sich verändert

Deine Vision mit den Kunden zu teilen würde bedeuten, dass sich dein Unternehmen vollkommen bewusst ist, wer seine Kunden sind. Zweitens, wie die „Reise“ eines jeden Kunden mit den langfristigen Zielen des Unternehmens zusammenhängt. Es ist weder klug noch praktisch, die Bedeutung einer gemeinsamen Vision zu unterschätzen. Sie ist möglicherweise einer der stärksten gemeinsamen Faktoren, die eine Bindung im Kopf des Kunden schaffen können. Deine Vision mit den Kunden zu teilen bedeutet, dass dein Unternehmen sie kennt. Was sie sich vorgenommen haben zu erreichen, ihre Schmerzpunkte, Herausforderungen und sogar Erfolge.

Dieses Verständnis würde es einfacher machen, ein Vision Statement zu erstellen. Sowohl für Kunden als auch für Mitarbeiter. Wenn Kunden die Gemeinsamkeiten zwischen der Vision des Unternehmens und ihren eigenen Erwartungen sehen, können sie dem Unternehmen vertrauen. Schließlich existiert dein Unternehmen für die Kunden. Wenn du sie in den Mittelpunkt stellst, werden sie dein Unternehmen mehr lieben als jedes andere auf dem Markt.

Kunden die den Werten einer Marke folgen sind treuer

Es ist klar, dass Social Media ein wichtiger Bestandteil deines Marketing-Mixes ist. Was noch wichtiger ist, ist die Entwicklung einer aktuellen Markenpersönlichkeit, die du nutzen kannst, um deine Markenwerte zu teilen. Du willst organisch wirken, während deine Inhalte nativ aussehen. Wie etwas, das dein Publikum ganz natürlich in seinem Feed sehen würde.

Es hilft, wenn du in den sozialen Medien mit eigenen, organischen Inhalten aktiv bist. Noch besser ist es, eine Geschichte rund um deine Markenwerte zu schreiben, die dein Publikum anspricht. Die Verbraucher sind zunehmend sensibilisiert und interessiert an den sozialen Auswirkungen von Unternehmen (was für dich wahrscheinlich keine Neuigkeit ist). Es ist eine der treibenden Kräfte hinter den Käufen der Verbraucher, besonders bei den Millennials.

Eine Cone-Studie aus dem Jahr 2017 hat zum Beispiel ergeben, dass 87 Prozent der Menschen sagen, sie würden ein Produkt aufgrund der Werte der Marke und ihrer Markenaffinität kaufen. Wenn du dein Publikum dazu bringen willst, sich mit dir zu verbinden, dann solltest du das Teilen deiner Markenwerte ernst nehmen. Diese Tugend allein wird dir helfen, die Art von Markenaffinität herzustellen, nach der du (und sie) suchen.

Was kommt als nächstes?

Bisher haben Marken ihre Vision durch Videos oder Bilder geteilt, das meiste davon war in 2D. Kunden und vor allem die aufstrebende Berufsschicht, die mit fortschrittlicher Technologie aufgewachsen ist, haben nun andere Erwartungen. Die Nachfrage nach immersiven Inhalten in allen Bereichen des Marketings ist gewachsen. Es besteht kein Zweifel, dass die Nachfrage da ist. Jetzt braucht sie eine Antwort.

Was tun wir bei Soulside, um dieses Problem zu lösen?

Bei Soulside setzen wir uns dafür ein, dieses Problem sowohl für die Interessen der Nutzer als auch der Marken zu lösen. Indem wir die Beziehung zwischen Nutzern und Unternehmen nicht beeinflussen, ermöglichen wir, dass die Kommunikation gesund bleibt. Wir wollen jedem die volle Kontrolle darüber geben, was er in der App sehen wird.

Werbung hat sich immer mehr mit sogenannten nativen Inhalten vermischt, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit Soulside hast du die Möglichkeit, Inhalte durch einen 3D Space zu erstellen und zu teilen. So können Unternehmen ihre Werte wirklich mit den Nutzern teilen, die sich nicht von den Posts anderer unterscheiden.

Wenn du neugierig auf all diese Prozesse bist, kannst du dich gerne mit uns in Verbindung setzen: contact@soulside.app

Lies unseren vorherigen Business Artikel hier.

Download Soulside hier.